20./21. Januar 2018 · neue Hemberghalle Iserlohn


»DAS« Nachwuchsturnier der Extraklasse in Iserlohn

Tobias Wolfsheimer und Ralf Eckmann freuen sich auf das SSV-Turnier. Foto: Josef Wronski
Tobias Wolfsheimer und Ralf Eckmann freuen sich auf das SSV-Turnier. Foto: Josef Wronski

 

Iserlohn. Der Slogan trifft den Kern und wirbt für ein absolutes Highlight in der heimischen Sportszene. „Mehrere Nationen, verschiedene Erstligisten, über 200 Talente für ein Kinderlachen“. So kündigt der SSV Kalthof Iserlohner Hallenmasters für U15-Fußballer an, die in der neuen Hemberghalle stattfinden werden. Nach der erfolgreichen Premiere hat das Organisationsteam um Ralf Eckmann und Tobias Wolfsheimer wieder einmal Gas gegeben und kann nun stolz verkünden, dass man bundesweit bereits zu den Top-3-Turnieren zählt. Ein zentraler Grund: Es wird auf Kunstrasen gespielt.

„Nach der ersten Auflage haben viele Mannschaften sofort angekündigt, dass sie wiederkommen möchten,“ erläuterte Wolfsheimer. Aber dabei blieb es nicht. Die Kalthofer stockten das Feld auf 20 Mannschaften auf, haben u. a. den Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach, Werder Bremen, 1. FC Köln oder Hertha BSC neu verpflichtet und ausländische Spitzenteams für die Stippvisite nach Iserlohn gewonnen. Rapid Wien, PSV Eindhoven, FC Basel, Dinamo Zagreb und Arsenal London zählten schon zu den Gästen. Für den kroatische Spitzenklub musste besonders hoher Aufwand betrieben werden, denn ohne Flugreise ging es nicht. Der Etat wurde auf rund 25 000 Euro aufgestockt, aber die Kalthofer sind ziemlich sicher, kostendeckend arbeiten zu können.

„In der Nachbereitung des ersten Turniers haben alle Sponsoren ihre weitere Hilfe zu gesichert, und wir sind zuversichtlich, dass wir in den nächsten Monaten genügend Unterstützer finden“, sagte Ralf Eckmann. Neben der Sponsorenakquise warten weitere Aufgaben auf die Kalthofer. Sie brauchen 70 Gastfamilien, um 140 Nachwuchskicker unterzubringen sowie mindestens 50 Hotelzimmer. Und auch die Verpflegung der Sportler erfordert intensive Vorplanung.

„Das alles ist drei- bis viermal so aufwändig wie etwas der Campus-Garden-Cup“, meinte Wolfsheimer, der aber davon überzeugt ist, dass sich der Aufwand lohnt und auch noch eine ansehnliche Summe für den Verein „Kinderlachen“ übrig bleibt. Dabei bauen die Kalthofer, die von Studenten der BiTS unterstützt werden, auf das heimische Fußballpublikum. „An den beiden Tagen brauchen wir zweitausend zahlende Zuschauer. Alles andere wäre eine Enttäuschung“, so Wolfsheimer. Deshalb wird man weiter die Werbetrommel rühren, und unter „iserlohner-hallenmasters.de“ gibt es zur Einstimmung auch Bilder und Videos vom ersten Turnier. Damit dürfte die Vorfreude auf die zweite Auflage geweckt werden.

(Bericht: Willy Schweer, IKZ, 09.09.2015)


Kinderlachen e.V. bedankt sich beim SSV Kalthof –

wir fühlen uns geehrt und freuen uns auf Januar 2018!


Projektionsmapping 2018


IMPRESSIONEN der letzten Jahre